Fotos: Kabaka Pyramid & Irie Souljah @ Rote Fabrik

Fotos: Kabaka Pyramid & Irie Souljah @ Rote Fabrik Fotos: Kabaka Pyramid & Irie Souljah @ Rote Fabrik

[Gallerie] Gentleman & Martin Jondo, Marcia Griffiths, Daddy Rings, Cali P @ Kaufleuten

[Gallerie] Gentleman & Martin Jondo, Marcia Griffiths, Daddy Rings, Cali P @ Kaufleuten [Gallerie] Gentleman & Martin Jondo, Marcia Griffiths, Daddy Rings, Cali P @ Kaufleuten

[Gallerie] Freddie McGregor, Chino & Di Genius @ Rote Fabrik

[Gallerie] Freddie McGregor, Chino & Di Genius @ Rote Fabrik [Gallerie] Freddie McGregor, Chino & Di Genius @ Rote Fabrik

‚Welcome To Jamrock‘ in ZĂĽrich: Fotos von Damian Marley’s ausverkaufter Show im Kaufleuten

‚Welcome To Jamrock‘ in ZĂĽrich: Fotos von Damian Marley’s ausverkaufter Show im Kaufleuten 'Welcome To Jamrock' in ZĂĽrich: Fotos von Damian Marley's ausverkaufter Show im Kaufleuten

[Fotos] Reeds Festival 2016

[Fotos] Reeds Festival 2016 [Fotos] Reeds Festival 2016

[Fotos] Ghana Legende Pat Thomas im Moods in ZĂĽrich

[Fotos] Ghana Legende Pat Thomas im Moods in ZĂĽrich [Fotos] Ghana Legende Pat Thomas im Moods in ZĂĽrich

NEXT EVENTS

30.09: Ganjaman & Mr. Reedoo (DE), Collie Herb @ Bar59 in Luzern
01.10: Gyptian (Jamaika) @ Rote Fabrik in ZĂĽrich
01.10: 123 Badda Dan Clash: King Addies vs. LP International vs. King Turbo @ Coupole in Biel
07.10: Stylo G, Ganja Force @ Bar 59 in Luzern
08.10: Rider's Connection @ Stall6 in ZĂĽrich
08.10: Cali P - i Thoughts Releaseparty (mit Randy Valentine, Shanique Marie) @ Escherwyss Club in ZĂĽrich

HIER GEHT'S ZUR KOMPLETTEN AGENDA

Ticketverlosung: Label-Fusion und internationales Line-Up in Luzern!

Posted on September 26, 2016 by Reggaenews.ch

reggaenews-bildDa hat sich mal wieder was neues angebahnt in der Luzerner Reggae Szene. Zwei Event-Labels, die sich in den vergangenen Jahren als Garanten fĂĽr gute Parties und Live-Shows bewiesen haben, tun sich zusammen und kreieren ein Live-Soundystem-Spektakel auf internationalem Niveau: Die Caribbean Fever Bangarang.
Das Bangarang Label, welches vor vielen Jahren in Deutschland erste Schritte mit einem Hip Hop- und Reggae-Festival machte, zog 2013 nach Luzern und begann im Sedel Luzern regelmässig Künstler wie Martin Jondo, Ganjaman, Uwe Banton, Uwe Kaa oder auch Dodo zu präsentieren.

Bei diesen Events entstand auch die erste Zusammenarbeit mit Selecta Iray, DJ bei Uppressor’s Sound und Mitveranstalter der mittlerweile 8-jährigen Event-Reihe Caribbean Fever. Ob es sich um eine Zusammenarbeit oder sogar eine Ăśbernahme des mittlerweile in der Szene fest-verankerten Event-Labels handelt, da sind sich die beiden Parteien noch unschlĂĽsslig.

Spielt von Konsumenten-Seite her ja auch nicht wirklich eine Rolle! Denn das Line-Up macht sowieso Spass! Weiterlesen →

[Video] Collie Herb – FĂĽr Aui Wunder Bling

Posted on September 21, 2016 by Reggaenews.ch

Fotos von ‚Easy Skanking‘ mit I Kong & Najavibes, Basement Roots & Dixkson

Posted on September 19, 2016 by Demian Hartmann

Ska-Legende Prince Buster im Alter von 78 Jahren verstorben

Posted on September 14, 2016 by Demian Hartmann

princebuster_150Kaum ein anderer Mann hat im Alleingang soviel bewegt in den frühen Skatagen in Jamaika wie Cecil Bustamante Campbell alias Prince Buster. Bevor Prince Buster die Kingstoner Musikszene mitprägte, war er Amateurboxer in den 50er Jahren.
Danach heuerte an er als Rausschmeisser & TĂĽrsteher bei Downbeat, dem Soundystem von Studio One Betreiber Coxsone Dodd.
Prince Buster verliess 1959 Jahren Coxsone und grĂĽndete sein eigenes Soundsystem ‚Voice Of The People‘, mehrere Aufnahmelabel und eröffnete auch ein Plattenladen.
1960 entstand unter seinem Kommando einer der ersten Ska-Songs ĂĽberhaupt: ‚Oh Caroline‘ von den Folkes Brothers‘, in den 90er Jahren wurde dieser dann erneut zu einem Megahit in der Version von Shaggy.

Als Sänger veröffentlichte Prince Buster unzählige Ska-Hits, darunter Songs wie ‚Judge Dread‘, ‚Whine & Grine‘, ‚Madness‘ oder ‚Wash Wash‘. Prince Buster war nicht nur ein guter Geschichtenerzähler, sondern hatte fĂĽr die damalige Zeit auch schon unerhört obszöne Lyrics wie zb. ‚Wreck A Pum Pum‘. Weiterlesen →

Fotos: Kabaka Pyramid & Irie Souljah @ Rote Fabrik

Posted on September 12, 2016 by Demian Hartmann

‚Deep Dive Dub‘: Neues Video & Tour von Dub Spencer & Trance Hill

Posted on September 08, 2016 by Reggaenews.ch

Dub Spencer & Trance Hill tauchen ab. Nicht nur trägt ihr bald erscheinendes Album den Titel ‚Deep Dive Dub‘ auch der Videoclip spielt sich unter Wasser ab. Die Gruppe, die sowohl auf Platte wie auch Live mehrheitlich ohne Gesang auskommt, hat zusammen mit Regisseur Guido Henseler ein witziges Storyskript ausgedacht.

Ab September sind Dub Spencer & Trance Hill auf Clubtour und präsentieren ihr brandneues Album ‚Deep Dive Dub‘. An ausgewählten Gigs gibts UnterstĂĽtzung vom MĂĽnchner Dub-Engineer Umberto Echo, sowie dem Krienser VokalkĂĽnstler Bruno Amstad.

09. Sept: Kiff in Aarau
10. Sept: La Fabbrica in Losone (Tessin)
23. Sept: Kaff in Frauenfeld *
24. Sept: Holästei in Glarus */**
28. Okt: Swiss Reggae Festival @ La Coupole in Biel */**
29. Okt: SĂĽdpol in Luzern */**
25. Nov: Moods in ZĂĽrich (with Victor Rice) */**
26. Nov: Kulturwerk 118 in Sursee (with Victor Rice) */**
* mit Umberto Echo on Mixing Board / ** mit Bruno Amstad on Vocals

Ticketverlosung: I Kong & Najavbies am Freitag in Luzern!

Posted on September 06, 2016 by Iray

I KongSeit den 60ern ist Ricky Storm, besser bekannt unter dem Namen I Kong, als Sänger und Songwriter aktiv. Nachdem er mit den Jamaicans (Hits wie Ba Ba Boom) seine Karriere lanciert hatte, war er in den 70ern als Solokünstler aktiv. Dabei hat er nicht nur eigene Songs wie „Ghetto Cry“ geschrieben, aufgenommen und performed, sondern auch für andere, grosse Namen seiner Ära Hits produziert. So stammt beispielsweise Max Romeo’s „Poor Man’s Live“ von I Kong’s Feder!

Nachdem Release seines Debut-Albums „The Way It Is“ wurde es ruhig um den Sänger mit den Jamaikanisch-Chinesischen Wurzeln, bis dann vor ein paar Jahren die Genfer Band Najavibes seine Telefonnummer auf facebook fand und ihn anrief.

Am Freitag erscheint bereits das zweite Album dieser Schweizerisch-Jamaikanischen Zusammenarbeit. Die Single „Pass It On“ featuring Kumar von Raging Fyah ist bereits als Videoclip erschienen und auch live kannst du die neuen Tunes an ebendiesem Freitag 9. September hören und sehen.

FĂĽr das Konzert von I Kong & Najavibes im Sedel (Luzern, Support: Basement Roots, präsentiert von Easy Skanking) verlosen wir 2×1 Tickets! Per Kommentar nimmst du an der Verlosung Teil.

[Gallerie] Gentleman & Martin Jondo, Marcia Griffiths, Daddy Rings, Cali P @ Kaufleuten

Posted on September 05, 2016 by Demian Hartmann

GlĂĽcklich Festival 2016 in Luzern mit Sebastian Sturm und Africa Night im Kleintheather [Verlosung]

Posted on August 30, 2016 by Reggaenews.ch

africanight_glĂĽcklich2016

Mit DurchfĂĽhrungsdatum jeweils Anfangs September ist das GlĂĽcklich Festival in Luzern wahrscheinlich eines der letzten Freiluft-Openair der Schweiz. In den letzten Jahren wurde das Festival meistens mit sonnig-warmen Wetter verwöhnt – und falls es doch mal regnet: Halb so schlimm, denn am späteren Abend geht die Sause in verschiedenen Indoor-Locations weiter. Musikalisch ist die ganze Bandbreite vertreten von Rap, ĂĽber Indie-Rock, Electro und auch Reggae hat seinen festen Platz im GlĂĽcklich Line Up.

Dieses Jahr wurde der deutsche Sebastian Sturm mit seiner Exile Airline Band engagiert, die am frĂĽhen Abend auf der Outdoor-BĂĽhne auftreten werden (die Konzerte Outdoor sind gratis!). Weitere Acts sind z.b. PalkoMuski!, Evelinn Trouble, Heidi Happy oder Retrogott & Hulk Hoden.

Neu in der 2016 Ausgabe des Glücklich Festivals ist das Kleintheather als Konzertlocation. Für die Programmierung wurde das Veranstalter-Urgestein und Afrika-Experte DJ U.R.S.N. beigezogen, der mit Brönnimann-Cissokho-Hason und Professor Wouassa zwei passende Bands aus dem World-Music Universum eingeladen hat.

Der erste Act verbindet drei Musiker aus drei Kulturen. Jan Galega Brönnimann ist Saxophonist, Moussa Cissokho aus Senegal ein Virtuose an der Kora und der gebürtige Israeli Omri Hason ein Meister an verschiedenen orientalischen Trommeln.

Professor Wouassa ist ein 10-köpfiges Afrobeat Ensemble aus der Westschweiz inklusive treibender Perkussion, scharfen Bläser und einem Sound, der direkt in die Hüfte und Beine fährt.

Zwischen den Konzerten und natĂĽrlich danach wird DJ U.R.S.N. auflegen, der auf ein umfangreiches Archiv zurĂĽckgreifen kann, das mit Sounds von Kairo bis nach Kapstadt ausgestattet ist.

africannight_kleintheather_2016

Reggaenews.ch verlost 2×2 Eintritt fĂĽr die African Night im Kleintheather in Luzern am Samstag, 10. September. Kommentiere diesen Artikel und du nimmst automatisch an der Verlosung teil. Die GewinnerInnen werden am 6. September per Mail kontaktiert. Weiterlesen →

[Gallerie] Freddie McGregor, Chino & Di Genius @ Rote Fabrik

Posted on August 30, 2016 by Demian Hartmann

Freddie McGregor ist zwar „erst“ 60 Jahre alt, aber schon seit unglaublichen 53 Jahren als Sänger aktiv. Damals hatte ‚Little Freddie‘ beim Rocksteady-Trio ‚The Clarendonians‘ gesungen und seine Stimme hat auch nach mehr als 5 Dekaden nichts an Qualiät verloren wie er am letzten Freitag in der Roten Fabrik bewiesen hat.
Gestartet wurde das Konzert mit zwei Instrumentalnummern der Big Ship Band, danach war zunächst Freddie’s Sohn Chino an der Reihe, zuerst seine Solotracks performte und danach seinen jĂĽngeren Bruder Stephen aka Di Genius nach vorne holte und Songs wie ‚Careful‘, Cyaan Friend Again‘ und natĂĽrlich ihre aktuelle Nummer ‚Zero Tolerance‘ spielten.

Dass der Publikumsandrang an diesem Abend nicht ĂĽberwältigend war, machte der Stimmung von Freddie McGregor keinen Abstrich. Er lieferte seine äussert solide Performance mit eigenen Klassikers wie ‚Big Ship‘ oder ‚Push Comes To Shove‘, er interpretierte StĂĽcke seiner verstorbenen Weggfefährten wie Bob Marley, spielte Dennis Brown’s ‚Love & Hate‘, ein StĂĽck von Gregory Isaacs und ‚I Was Born A Loser‘ von Derrick Harriott. NatĂĽrlich stellte er auch sein neustes Album ‚True To My Roots‘ vor und bedankte sich bei den Clubbooker und versprach nächstes Jahr wieder in die ‚Fabric‘ zu kommen.